Zug Spüren und Messen übte Großeinsatz

pw. TOSTEDT. Am gestrigen Mittwoch, den 05.09.2012, übte der Fachzug Spüren und Messen bei der Kreisbereitschaftsübung in Tostedt. Mehrere Einsatzlagen forderten die Fachzüge des Landkreises Harburg: darunter Verkehrsunfälle und Feuer. Einsatzschwerpunkt für den Fachzug Spüren und Messen war der fiktive Brand einer Lagerhalle, in welcher rund 250 Tonnen Düngemittel lagerten.

Die Feuerwehr Jesteburg hat seit 2001 in der Kreisfeuerwehrbereitschaft die Aufgabe des Fachzuges Spüren und Messen übernommen. Der Zug setzt sich aus dem Personal und den Fahrzeugen der Jesteburger Wehr zusammen. Bei chemischen Gefahren, wie zum Beispiel bei Unfällen oder Bränden mit vorerst unbekannten oder gefährlichen Stoffen, rückt die Jesteburger Wehr mit Messgeräten und anderem Spezialgerät aus.

In Zusammenarbeit mit dem Deutschen Wetterdienst, sowie dem Fachberater Chemie wurden umfassende Ausbreitungsprognosen erstellt und messtechnisch nachgewiesen. Daraus abgeleitet wurden Maßnahmen zum Schutz der Bevölkerung und Einsatzkräfte. „Die Kommunikation mit der Gesamteinsatzleitung sowie die enge Zusammenarbeit mit dem Fachberater Chemie verlief hervorragend. Handlungsempfehlungen unseres Zuges wurden schnell, zielorientiert umgesetzt“, so der stellv. Zugführer Florian Hartner.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Einsätze, Fotos, Spüren und Messen, Übung und verschlagwortet mit , , , , , von Philipp Wolf. Permanenter Link zum Eintrag. Veröffentlicht am 6. September 2012.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.