Sturmtief “Felix”: Weitere Einsätze und eine glückliche Entenfamilie

Weitere orkanartige Böen am Samstag, den 10.01.2015. Zahlreiche Bäume versperrten Straßen und zerstörten den Zaun einer Entenfamilie. Drehleiter aus Buchholz musste unterstützen.

pw. JESTEBURG. Zahlreiche weitere Einsätze bescherte das Sturmtief Felix den Feuerwehren der Samtgemeinde Jesteburg. Ein Schwerpunkt lag dabei im Kreuzungsbereich „Schierhorner Weg“ und „Hasseler Weg“ – 5 Bäume versperrten gleichzeitig alle Straßen.

Im Bereich „Seevekamp“ / „Dobbertinweg“  landete ein Baum auf dem Dach eines Carports. Die Feuerwehr trug den Baum Stück für Stück ab, um Schäden an Kraftfahrzeugen zu vermeiden. Ein weiterer Baum musste aufgrund massiver Gefährdung gefällt werden. Durch die Schieflage des Baumes, hat der Wurzelteller den Zaun eines Entenstalls aufgebogen. Da die Anwohner zu diesem Zeitpunkt nicht zuhause waren, hat die Feuerwehr mit Baumstämmen die Löcher geschlossen. Die Enten bedankten sich mit lautem Geschnatter – Ente gut, alles gut!

Die Drehleiter aus Buchholz leistete bei einem Einsatz in großer Höhe Unterstützung. Ein Baum legte sich in die Gabel eines anderen und drohte herunterzufallen. Der Baum wurde kontrolliert zersägt und zu Fall gebracht.

Wir danken den Jesteburger Anwohnern für die Verpflegung mit Getränken und heißem Kaffee!

 

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Einsätze, Fotos, Technische Hilfe und verschlagwortet mit , , , , , , von Philipp Wolf. Permanenter Link zum Eintrag. Veröffentlicht am 10. Januar 2015.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.