Sturmböen bescheren der Feuerwehr ein einsatzreiches Wochenende

dt JESTEBURG. Nachdem die winterlichen Temperaturen Anfang vergangener Woche wieder zurückgekehrt sind, bescherte der am Wochenende aufkommende Wind der Feuerwehr Jesteburg ein einsatzreiches Wochenende. Neben den vier Sturmeinsätzen wurde die Feuerwehr Jesteburg ebenfalls zu einem Gefahrguteinsatz in Jesteburg alarmiert. Wir berichteten hier. Am Freitagabend um 22:04 Uhr wurde die Feuerwehr zum ersten Mal zu einem umgestürzten Baum in den Kamerunweg alarmiert. Dort versperrte ein Baum das Weiterkommen. Mit dem Einsatz einer Kettensäge konnte hier die Fahrbahn schnell wieder freigemacht werden. Weiter ging es dann am Samstagmittag, dort drohte im Reindorfer Feldweg ein Baum auf die Fahrbahn zu stürzen. Auch hier konnten schnell Hilfe geleistet werden. Gegen 18 Uhr erfolgte die dritte Alarmierung des Tages. Ein Baum drohte auf ein Haus bzw. auf ein Carport zu stürzen. Bedingt durch die schlechte Zugänglichkeit und der Gefahr, dass der Baum weiter nachgibt, wurde die Drehleiter aus Buchholz zur Einsatzstelle alarmiert. Mit der Unterstützung durch die drei Buchholzer Feuerwehrleute, konnte der Baum Stück für Stück abgetragen werden.

Auch der Sonntag verlief für die Jesteburger Feuerwehr nicht ruhig. Um 11 Uhr meldeten Anwohner, dass ein Baum umzustürzen droht. Da sich dieser jedoch auf einem privaten Grundstück befindet, wurden die Eigentümer an eine Fachfirma verwiesen und der unmittelbare Gefahrenbereich abgesperrt.

 

Bilder: Martin Schulze

 

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Einsätze, Technische Hilfe und verschlagwortet mit , , , , , von Dennis Tschense. Permanenter Link zum Eintrag. Veröffentlicht am 21. März 2018.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.