Spüren und Messen: Neues Fahrzeug kommt Ende 2014

fh. JESTEBURG. Die Feuerwehr Jesteburg hat seit 2001 in der Kreisfeuerwehrbereitschaft die Aufgabe des Fachzuges Spüren und Messen übernommen. Bei chemischen Gefahren, wie zum Beispiel bei Unfällen oder Bränden mit vorerst unbekannten oder gefährlichen Stoffen, rückt die Jesteburger Wehr mit Messgeräten und anderem Spezialgerät aus.

Inzwischen ist der Platzbedarf auf den vorhandenen Fahrzeugen soweit gestiegen, dass es zur Ausübung dieser komplexen Aufgaben ein weiteres Fahrzeug benötigt. Schon für Ende 2014 ist die Indienststellung des VW Crafters geplant. Im Inneren des 163PS starken Dieselfahrzeuges befinden sich 6 Sitzplätze sowie hochmoderne IT-Infrastruktur, welche bereits während der Anfahrt zur Einsatzstelle bedient werden kann.

Umfangreiche Analysen der Einsatzlagen lassen sich so bereits während der Fahrt erstellen und Taktiken zum Einsatz planen. Das gut durchdachte Raumkonzept bietet dabei Platz für Messgeräte sowie einem Besprechungs- und Kommunikationsraum.

Text / Foto: Florian Hartner

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Allgemein, Fotos, Spüren und Messen und verschlagwortet mit , , von Philipp Wolf. Permanenter Link zum Eintrag. Veröffentlicht am 27. Juli 2014.

Schreibe einen Kommentar