Post vom Freundeskreis: Der Jahresrückblick 2015

Liebe Mitglieder des Freundeskreises,

wenn ein Jahr zu Ende geht, ist es gute Tradition, Rückblick auf Vergangenes zu halten und einen Ausblick in die Zukunft zu wagen. Und das möchten auch wir tun.

2015 war für den Freundeskreis ein Jahr der Konsolidierung. Wir haben unsere Mitgliederzahl konstant bei 200 gehalten, Zu- und Abgänge hielten sich die Waage. Aus Mitteln des Vereins wurde hauptsächlich kleineres technisches Zubehör beschafft und die Sommerreise der Jugendfeuerwehr nach Plön unterstützt. Derzeit wird der Kauf von Feuerwehr-T-Shirts mit Ortsangabe und -wappen für alle Angehörigen des Einsatzdienstes (rund 80) und der Jugendfeuerwehr (rund 25) bezuschusst. Ansonsten haben wir uns 2015 mit Ausgaben zurückgehalten, und dies auch mit ausdrücklicher Zustimmung der Jesteburger Feuerwehr.

2016, ein Jahr später als ursprünglich geplant, soll nämlich der Bau des neuen Feuerwehrhauses auf dem Gelände einer alten Gärtnerei am Ortsausgang nach Asendorf beginnen. Insgesamt wird die Samtgemeinde für die Baumaßnahme fast 4 Mio. Euro aufwenden. Das ist eine stolze Summe!

Wir als Freundeskreis möchten dort eintreten, wo etwas über die Funktionalität des Gebäudes hinausgeht, also beispielsweise dafür, dass den Feuerwehrkameradinnen und  -kameraden nach ihrer Rückkehr von ihren oft anstrengenden und kräftezehrenden Ein-sätzen auch noch Raum zum Verbleib in einer gemütlichen Atmosphäre verbleibt. Der Beirat aus Feuerwehrmitgliedern, der uns bei Beschaffungen berät, wird da schon die richtigen Wünsche äußern. Und dafür wollen wir dann auch gerne unsere Kasse öffnen.

Das Richtfest, nach derzeitiger Planung im Herbst 2016, wird vielleicht für viele von uns eine gute Gelegenheit bieten, einmal zu sehen, was für ein schönes Gebäude die Jesteburger Feuerwehr erhalten wird und in Gesprächen zu erfahren, welche besonderen Wünsche die Feuerwehrkameradinnen und -kameraden dazu an den Freundeskreis haben.

An dieser Stelle möchten wir Ihnen und Ihren Angehörigen frohe Weihnachten und einen „guten Rutsch“ ins neue Jahr wünschen. Und allen Feuerwehrangehörigen stets eine gesunde Rückkehr von ihren häufig sehr gefährlichen Einsätzen.

Herzliche Grüße

Der Vorstand

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Freundeskreis und verschlagwortet mit , , von Dennis Tschense. Permanenter Link zum Eintrag. Veröffentlicht am 22. Dezember 2015.

Schreibe einen Kommentar