Jahreshauptversammlung 2015: Samtgemeinde schafft wertschätzenden Rahmen

Samtgemeinde schafft wertschätzenden Rahmen für ehrenamtliche Arbeit. Neubau des Feuerwehrhauses mit Abstand die größte Investition in der Geschichte der Samtgemeinde. Beschaffung von leichter Einsatzbekleidung durch den Freundeskreis. Zahlreiche Ehrungen und Beförderungen.

pw. JESTEBURG. „Jesteburgs Ortswehr geht es gut“, stellte Ortsbrandmeister Jo Röhrs auf der diesjährigen Jahreshauptversammlung 2015 im Jesteburger Hof, am Samstag, den 21.02.2015, fest. Mit 80 Mitgliedern der Einsatzabteilung, darunter 8 Frauen und 3 sogenannter Satelliten, hat die Jesteburger Feuerwehr einen neuen Höchststand in ihrer Geschichte. Im Berichtsjahr rückten die Kameradinnen und Kameraden zu nur 47 Einsätzen aus. Hierbei handelte es sich um 40 technische Hilfeleistungen und 7 Brandeinsätzen. 13 Personen konnten gerettet werden, für eine Person kam leider jede Hilfe zu spät. Ferner konnte ein Tier gerettet werden. Insgesamt wurden 1.268 Einsatzstunden geleistet. „Es ist nicht die Zahl der Einsätze, sondern das, was uns vor Ort erwartet“, stellte Röhrs fest. Dabei lobte er die Frauen in der Wehr, welche ebenso schweres Gerät bedienen können und ihren Kameraden in nichts nachstehen. Der Freundeskreis beschaffte für die in die Einsatzabteilung übergetretenen Kameradinnen und Kameraden die „leichte Schutzkleidung“, welche insbesondere bei Ausbildungsdiensten und technischen Hilfeleistungen getragen wird. Auch unterstützten sie die Jugendfeuerwehr mit Zuschüssen fürs Kreiszeltlager und mit der Beschaffung von Rucksäcken. Bürgermeister Udo Heitmann lobte die Feuerwehr: „Das aus diesem Dorf Jesteburg so eine starke Truppe entsteht, freut mich immer wieder.“[…]

Herausragendste Einsätze und Ausbildung

dbdj2014Die herausragendsten Einsätze dieses Jahr bildeten u.a. ein schwerer Verkehrsunfall auf der BAB 7, bei welchem ein Sattelzug umstürzte und quer auf der Fahrbahn liegen blieb. Zwei Klein-LKW kollidierten mit Selbigem. 3 Personen wurden zum Teil schwer verletzt. Ein weiterer Verkehrsunfall ereignete sich in Quarrendorf, bei welchem, trotz Reanimationsmaßnahmen der Feuerwehr, die Person leider nicht mehr gerettet werden konnte. Ende des Jahres gerieten mehrere Wohnwagen auf einem Campingplatz in Brand und verursachten einen hohen Sachschaden. 

Die Kameradinnen und Kameraden leisteten 4.290 Ausbildungsstunden – zusammen mit den Einsätzen kam die Wehr auf 5.558 Stunden. Hinzu kommen zahlreiche Ausbildungsstunden für Lehrgänge an der Feuerwehrschule in Celle und Loy, sowie an der Feuerwehrtechnischen Zentrale (FTZ) in Hittfeld.

Die Führungskräfte bildeten sich im Rahmen eines Workshops im März 2014 sowie Februar 2015 weiter. Inhaltlich ging es u.a. um Führungsstyle und Lehrmethoden. Für diese Fortbildungen wurden von der Samtgemeinde nicht unerhebliche Mittel aufgewendet. Hierfür bedankte sich Ortsbrandmeister Röhrs bei Samtgemeindebürgermeister Hans-Heinrich Höper und Gemeindebrandmeister Matthies.

Veranstaltungen

Im vergangenen Jahr nahm die Feuerwehr an verschiedenen Veranstaltung Teil bzw. führte diese selbst durch. Diese waren im Besonderen die Freibaderöffnung, das Dorffest, die Vattenfall-Cyclassics sowie der Weihnachtsmarkt und verschiedene Laternenumzüge. Verschiedene Gründe führten dazu, dass das Blutspenden, zuletzt unter der Leitung von D. Tschense, eingestellt wurde. Der Wesentlichste war, dass es immer schwieriger wurde, genügen Kameradinnen und Kameraden zu finden. Diese mussten mehrmals einen halben oder ganzen Tag von der Arbeit fernbleiben, um das Blutspenden durchzuführen. Ein großes Lob sprach Ortsbrandmeister Röhrs dem gesamten Blutspendeteam, sowie deren Partner(innen) aus, ohne die es im Hintergrund als Küchen- und Organisationsteam nicht möglich gewesen wäre.

Neubau Feuerwehrgerätehaus

Am 17. Juli 2014 beschloss der Samtgemeinderat einstimmig den Neubau des Jesteburger Feuerwehrhauses für rund 3,38 Millionen Euro. Eine historische Entscheidung in der Geschichte der Samtgemeinde: Noch nie wurde eine größere Investition getätigt. „Nicht nur die Höhe der Investitionssumme, sondern auch die Tatsache, dass aufgrund der immer knapper werdenden Haushaltslage, rund zwei Drittel der Investitionssumme kreditfinanziert werden müssen, zeigt, welche Wertschätzung unserer ehrenamtliche Arbeit hier durch den Rat der Samtgemeinde entgegen gebracht wird.“, lobte Ortsbrandmeister Röhrs. Dabei handelt es sich keineswegs um einen einfachen Zweckbau, sondern um ein zukunftsfähiges, der Bedarfsplanung entsprechendes Feuerwehrgerätehaus mit 7 Fahrzeugstellplätzen, einer Waschhalle, zahlreicher Unterrichtsräume, Räume für die Jugendfeuerwehr sowie Werkstatt- und Lagerräume. 

Jugendfeuerwehr

Die Jugendfeuerwehr

Die Jugendfeuerwehr

Mit einer Dienstbeteiligung von 86,9% und 3996 geleisteten Ausbildungsstunden steht die Jugendfeuerwehr unangefochten auf Platz eins der Statistik. Im Berichtsjahr gab es 6 Eintritte, einen Austritt sowie zwei Übertritte in die Einsatzabteilung nach erfolgreicher Grundausbildung. Der Personalstand beläuft sich damit auf derzeit 21 Jugendliche, davon 6 weiblich. Zahlreiche Aktivitäten besuchte die Jugendfeuerwehr im vergangenen Jahr: Darunter der Hanstedter Feuerwehrmarsch, eine Kanutour mit abschließender Abnahme der Jugendflamme 1 sowie das Kreiszeltlager in Brackel. Im Jahr 2015 ist die Ausfahrt der Samtgemeinde-Jugendfeuerwehren nach Plön (SH) geplant. Bedanken möchte sich Jugendwart Marcel Uhlenbrock bei seinem Stellvertreter Frank Meyer, seinen Betreuern Dominik Wilke, Fynn Zander, Lars Wolkau und Lukas Meyer, welche immer sehr viel Zeit in die Jugendarbeit investieren. Außerdem, so Uhlenbrock, freut ihn die große Unterstützung durch den Freundeskreis der Feuerwehr sowie der Eltern. Über den Freundeskreis konnten diesmalig ein Zuschuss für das Kreiszeltlager realisiert werden. Außerdem wurden Rucksäcke und ein Pavillon beschafft.

Spüren & Messen Fahrzeug

Der Zug Spüren & Messen wird, so ist es geplant, ende April / Anfang Mai das Fahrzeug GW-Messtechnik in Dienst stellen. Hier wird der Fachzug die Einsatzmittel und technisches Equipment verlasten. Die Ausbildung am neuen Fahrzeug wird eines der großen Themen im neuen Jahr.

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

GerätetypWährend im Berichtsjahr 2013 noch rund 31% die Webseite mobil nutzten, sind es inzwischen 60% welche mit dem Smartphone surfen. Hinzu kommen 19% welche das Tablet nutzen. Somit sind 79% der Nutzer mit Mobilgeräten unterwegs. Die Besucher stellen also einen ganz neuen Anspruch an das Design unserer Internetpräsenz. Diesem Thema werden wir im kommenden Jahr Rechnung tragen und die usability massiv steigern. Rund 90,8% der Besucher stammten aus Deutschland. Besonders positive Resonanz gab es auf unsere Zeitreise 2014, mit welcher wir einen ganz neuen Maßstab in Sachen Jahresrückblick setzten. Auch unsere Facebook Fanseite konnte ihre Fans seit bestehen massiv steigern – inzwischen haben wir mehr als 420 Fans. Wir bedanken uns bei allen Besuchern für ihr Interesse und Treue!

Wahlen / Bestätigungen

  • Schriftwart Michael Otte ist zurückgetreten. Henning Bruhn wurde zum neuen Schriftwart gewählt
  • Andre Klefenz gab sein Amt als Funkwart, bedingt durch einen Wohnortwechsel, an seinen Stellvertreter Axel Held ab. Held wurde zum neuen Funkwart ernannt.

Ehrungen

durch den stellv. Kreisbrandmeister Kay Wichmann:

  • Volker Bahlburg wurde für 25 Jahre Mitgliedschaft geehrt
  • Gerd Bellmann, Hinrich Meyer und Klaus Menk wurden für 50 Jahre Mitgliedschaft geehrt
  • Werner Röhrs wird wehrintern für 60 Jahre Mitgliedschaft geehrt, da er nicht anwesend ist

Beförderungen

durch Gemeindebrandmeister Michael Matthies:

  • Martin Schulze und Dominik Uhlenbrock wurden zu Oberfeuerwehrmännern befördert
  • Pierre Uhlenbrock, Christian Schröder, Henning Bruhn, Fabian Börke, Christoph Beecken und Björn Bergmann wurden zu Hauptfeuerwehrmännern befördert
  • Marco Küsel und Stephan Kruskopf wurden zu Oberlöschmeistern befördert
  • Marcel Uhlenbrock, Karsten Spiller und Andre Klefenz wurden zu Löschmeistern befördert
  • Florian Hartner wurde durch stellv. Kreisbrandmeister Kay Wichmann zum Brandmeister befördert

Fotos: Dennis Tschense

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Allgemein, Fotos, Freundeskreis, Jugendfeuerwehr, Neubau und verschlagwortet mit , , , , , , von Philipp Wolf. Permanenter Link zum Eintrag. Veröffentlicht am 26. Februar 2015.

Schreibe einen Kommentar