Freundeskreis

Liebe Jesteburger,

der Freundeskreis der Freiwilligen Feuerwehr Jesteburg e. V. möchte Sie auf dieser Seite herzlich willkommen heißen.

Ehrenamt in einer Bürgergesellschaft

Seit 2013 gibt es das „Gesetz zur Stärkung des Ehrenamts“. Damit wirbt der Gesetzgeber für das Ehrenamt und macht die Bürger auf dessen Bedeutung in unserer Gesellschaft aufmerksam. Gemeinnützige Tätigkeiten sollen durch eine Reihe von Maßnahmen gefördert und unterstützt werden.

Der Freundeskreis begrüßt dies sehr, denn:

Ehrenamt braucht starke Unterstützung in einer starken Bürgergesellschaft.

Ehrenamt in Jesteburg

Dorfgemeinschaft lebt vom Mitmachen, ob in Vereinen, in der Kirche, in den Kommunalparlamenten. Und auch bei der Feuerwehr. Jesteburg hat ein vielfältiges Gemeinschaftsleben. Und es ist wichtig, dass dies so bleibt. Das macht den Charme unseres Dorfes aus. Aber daran müssen auch möglichst viele Bürger mitarbeiten.

Verein und Ziele

Der Freundeskreis ist ein eigenständiger Verein, der die Jesteburger Feuerwehr überall dort unterstützen möchte, wo die Finanzausstattung der Kommune endet. Durch Mitgliedsbeiträge und Spenden. Und natürlich auch ideell. Unser Verein hat rund 200 Mitglieder, aus allen Schichten der Bevölkerung. Studenten und Rentner gehören ebenso dazu wie namhafte Jesteburger Persönlichkeiten. Wir sind vom Finanzamt als gemeinnützig anerkannt, Mitgliedsbeiträge und Spenden sind steuerabzugsfähig.

Respekt und Anerkennung

In der heutigen Gesellschaft hat das Ehrenamt nicht gerade „Hochkonjunktur“, besonders dann nicht, wenn es mit hohem, persönlichem Einsatz verbunden ist. Vielen ist der Gedanke, unentgeltlich Hilfe für andere zu leisten, fremd. In Jesteburg ist Feuerwehr Ehrensache. Ebenso wie im gesamten Landkreis, wo es nur Freiwillige Feuerwehren gibt. Und deshalb verdienen „unsere Ehrenamtlichen“ für ihre Arbeit zuallererst einmal: Respekt und Anerkennung.

Freiwillige Feuerwehr: Tag und Nacht bereit

75 Frauen und Männer sind in der Jesteburger Feuerwehr stets bereit, ehrenamtlich bei Notlagen zu helfen, 365 Tage im Jahr, Tag und Nacht. In der Brandbekämpfung, bei der Rettung von Personen nach Unglücksfällen, nach Orkanschäden, bei Hochwassergefahren. Wenn Sie nach nächtlichem Alarm am nächsten Morgen im Dorf oder hier im Internet erfahren, dass „die Feuerwehr“ Personen aus einem brennenden Gebäude oder nach einem schweren Verkehrsunfall gerettet hat, dann sind die „Lebensretter“ der letzten Nacht bereits längst wieder an ihren Arbeitsplätzen, im Büro, in der Werkstatt, an der Uni.

Sicherheit heute und morgen

Auch hier unterstützte der Freundeskreis: Die Ausfahrt der Jugendfeuerwehr nach Ringkøbing

Auch hier unterstützte der Freundeskreis: Die Ausfahrt der Jugendfeuerwehr nach Ringkøbing

Damit „unsere Ehrenamtlichen“, von denen Sie sicherlich einige persönlich kennen, ihre freiwillig übernommene Aufgabe gut und professionell machen können, brauchen sie aber Unterstützung. Von uns allen. „Der Staat“ kann nicht alles leisten. Unser Verein hilft, wenn es um die Sicherheit und den bestmöglichen Schutz bei den oft gefahrvollen Einsätzen geht. Mit der Beschaffung hochwertiger Ausrüstung und zusätzlichem technischen Gerät. Und ganz besonders auch bei der Förderung der Nachwuchsarbeit in der Jugendfeuerwehr. Denn eine erfolgreiche Jugendarbeit ist das Rückgrat und der Schlüssel für die Sicherheit Jesteburgs in der Zukunft. Damit uns auch weiterhin eine starke Freiwillige Feuerwehr Jesteburg bei allen Gefahrenlagen zur Seite stehen kann.

.

.

.

Gute Ausrüstung ist wichtig

wbk13

Übergabe der Wärmebildkamera

2013 hat der Freundeskreis alle 75 Frauen und Männer der Jesteburger Feuerwehr mit zusätzlicher Schutzkleidung ausgerüstet. Diese sog. „leichte Schutzkleidung“ kann insbesondere bei warmem Wetter bei allen Einsätzen „ohne Feuer“ die schweißtreibenden schweren Einsatzanzüge, die dann extreme körperliche Belastungen abverlangen, ersetzen. Und „ohne Feuer“ (technische Hilfeleistungen) sind mehr als 80 % aller Einsätze. Hierfür haben wir mehr als 11.000 Euro zur Verfügung gestellt. Eine sehr sinnvolle Anschaffung, wie uns „unsere Ehrenamtlichen“ bestätigen. Außerdem hat der Freundeskreis 2013 eine Wärmebildkamera für fast 5.000 Euro beschafft. Damit können bei Bränden unsichtbare Brandherde ausgespürt werden, so dass Löscharbeiten erheblich wirkungsvoller durchgeführt werden können. Bei Verkehrsunfällen ist feststellbar, ob Personen nach dem Unfall das Fahrzeug möglicherweise unter Schock verlassen haben und orientierungslos umherirren; sichtbar wird dies anhand der Temperatur des Fahrzeugsitzes. Dann kann schnell eine effektive und lebensrettende Vermisstensuche beginnen.

Unterstützung ist notwendig

Die von uns beschaffte Wärmebildkamera hat Heiligabend 2013 beim Brand eines Wohngebäudes erstmals im „Echteinsatz“ wertvolle Dienste geleistet: Verborgene Brandnester konnten aufgespürt werden. Für die Einsatzkräfte wurden die mehrstündigen und gefährlichen Löscharbeiten erheblich erleichtert. Sachschäden konnten minimiert werden. Dieser Einsatz hat uns deutlich gezeigt, wie sinnhaft und notwendig die Tätigkeit unseres Vereins ist und wie wichtig es ist, dass die Jesteburger Feuerwehr – über Haushaltszwänge der Kommune hinaus – immer mit dem besten Gerät ausgestattet ist.

So geht es weiter
Der Leitspruch der Jesteburger Feuerwehr lautet:

„Ehrensache.
In Jesteburg ist Feuerwehr Ehrenamt.“

Diese „gute Sache“ möchte unser Verein auch künftig tatkräftig unterstützen.
Und hierfür sucht der Freundeskreis weitere „Mitmacher“. Machen auch Sie mit!

Der Vorstand