Erste Übung in neuer Konstellation

Der Fachzug Spüren und Messen des Landkreis Harburg, welcher bislang ausschließlich durch die Kräfte aus Jesteburg besetzt wurde, übte jetzt das erste Mal mit den neuen Einheiten aus Stelle und Rade.

fh JESTEBURG. Am 7. September 2017 war es so weit. Der Fachzug Spüren und Messen vom Landkreis Harburg übte zum ersten Mal mit den neuen Einheiten aus Stelle und Rade. Zuvor bestand der Fachzug aus allen Fahrzeugen der Feuerwehr Jesteburg, welche ebenfalls ausschließlich mit dem Personal aus der Jesteburger Feuerwehr besetzt worden war. Um gerade bei personalkritischen Zeiten eine volle Einsatzbereitschaft zu gewährleisten sowie die generellen kapazitiven Möglichkeiten zu erhöhen, wurde der Fachzug Spüren und Messen um das Tanklöschfahrzeug (TLF) und Mannschaftstransportfahrzeug (MTW) aus Stelle und dem Strahlenmessfahrzeug aus Rade erweitert. Bereits einige Wochen zuvor wurde ein gemeinsamer theoretischer Ausbildungsdienst zu den Themen ABC-Einsatz und Messtechnik in einer Stationsausbildung absolviert. Nun galt es, in einer ersten gemeinsamen Einsatzübung, die Zusammenarbeit und die Abläufe in der Praxis zu üben. Unter den Augen des stellv. Kreisbrandmeisters und Abschnittsleiters Sven Wolkau und seinem stellv. Jonny Anders sowie dem Kreisbereitschaftsführer Stephan Schick wurde die erste Zugübung souverän abgearbeitet.

In den nächsten Wochen und Monaten werden weitere theoretische und praktische Unterrichtseinheiten folgen, um die neue Konstellation zu einer schlagkräftigen Einheit zu machen.

Bericht / Fotos: Florian Hartner – Feuerwehr Jesteburg

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Spüren und Messen und verschlagwortet mit , , , von Dennis Tschense. Permanenter Link zum Eintrag. Veröffentlicht am 5. November 2017.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.