Eine einsatzreiche Woche liegt hinter der Feuerwehr Jesteburg

dt JESTEBURG. Eine einsatzreiche Woche liegt hinter der Feuerwehr Jesteburg. Am vergangenen Dienstag, den 25.02.2020 wurden wir um 00:13 Uhr von einer Brandmeldeanlage (BMA) alarmiert. Nach dem Eintreffen der ersten Einsatzkräfte wurde das Objekt erkundet und eine Störung an der BMA festgestellt, sodass nach kurzer Zeit die 42 ausgerückten Feuerwehrleute wieder die Einsatzstelle verlassen konnten.

Die nächste Alarmierung erfolgte am Samstag (29.02.2020) 15:00 Uhr mit dem Einsatzstichwort „Notfall Tür verschlossen“. Beim Eintreffen an der Einsatzstelle wurden die Feuerwehrleute bereits von einer Angehörigen einer älteren Dame eingewiesen. Die ältere Dame war vor ihrer Haustür gestürzt und konnte diese nicht selbstständig öffnen. Da die Tür durch mehrere Schutzmechanismen verriegelt war, verschafften sich die Feuerwehrleute über ein Fenster Zutritt zur Wohnung, um im Anschluss die hilflose Person dem alarmierten Rettungsdienst übergeben zu können.

Weiter ging es am Sonntag, den 01.03.2020 um 07:18 Uhr zu einem Schornsteinbrand. Eine aufmerksame Nachbarin hatte beim benachbarten Haus einen Feuerschein aus einem Schornstein gesehen und daraufhin die Feuerwehr verständigt. Beim Eintreffen war kein Feuer mehr erkennbar, woraufhin mittels Wärmebildkamera der Schonstein auf Temperatur überprüft wurde. Es konnte schnell Entwarnung gegeben werden, da kein Feuer mehr feststellbar war. Zur Sicherheit wurde der zuständige Schornsteinfeger informiert. Nach ca. 30 Minuten konnten die 39 eingesetzten Kräfte die Einsatzstelle verlassen.

 

 

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Allgemein und verschlagwortet mit , , von Dennis Tschense. Permanenter Link zum Eintrag. Veröffentlicht am 1. März 2020.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.