Defekt an USV-Anlage sorgte für Feuerwehreinsatz

jr. BUCHHOLZ. Ein undefinierbarer Gasgeruch in einem Buchholzer Baumarkt, sorgte für einen Einsatz der Feuerwehr. Kurz vor 20:00 Uhr wurde der BvD der Feuerwehr Buchholz durch die Rettungsleitstelle alarmiert. Dessen erste Erkundungsmaßnahmen ergaben, dass aus einem Technikraum des Baumarktes, in dem u.a. die unterbrechungsfreie Spannungsversorgung (USV) für die EDV-Anlage untergebracht war, ein undefinierbarer Gasgeruch wahrzunehmen war. Der BvD entschied sich daher den Fachzug Spüren + Messen nachzualarmieren.[…]

Da Kräfte der Jesteburger Feuerwehr gerade einen Ausbildungsdienst durchführten, konnte der Fachzug mit drei Fahrzeugen schnell nach Buchholz ausrücken. Weitere Erkundungen und Messungen unter unluftunabhängigem Atemschutz ergaben, dass ein großer Akku der USV-Anlage offenbar aufgrund eines Defektes heiß gelaufen war und ausgaste. Nach Messungen der Feuerwehr trat hierbei ein leicht entzündliches Gas in geringer Konzentration aus. Nach Abschalten der Anlage und einer Belüftung der Räume war nach gut einer Stunde kein Gas mehr nachweisbar und die Einsatzstelle konnte an Mitarbeiter des Baumarktes übergeben werden. Ein Mitarbeiter des Baumarktes, der sich vor Eintreffen der Feuerwehr eine gewisse Zeit in den betroffenen Räumlichkeiten aufgehalten hatte, klagte über eine Reizung der Atemwege. Für ihn wurde daher ein Rettungswagen angefordert, der den Mann zur vorsorglichen Untersuchung in das Buchholzer Krankenhaus brachte.

Foto: D. Tschense

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Einsätze, Spüren und Messen, Technische Hilfe und verschlagwortet mit , , von Jo Röhrs. Permanenter Link zum Eintrag. Veröffentlicht am 4. Juni 2013.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.