Das Unwettertief „Paul“ sorgt für 15 Einsätze

dt SG-JESTEBURG. Am Donnerstag, den 22.06.2017 zog ein schweres Unwetter mit Hagel, Starkregen und orkanartigen Böen über die Samtgemeinde Jesteburg hinweg. Um 11:58 Uhr wurden die Feuerwehren aus Lüllau und Jesteburg zum ersten Einsatz alarmiert. Ein umgestürzter Baum sollte eine Person im Fahrzeug eingeklemmt haben, so lautete die Alarmierung durch die Leitstelle. Auf dem Weg zur Einsatzstelle erschwerten umgestürzte Bäume das Erreichen des Unfallorts, sodass erst durch die Feuerwehr der Weg notdürftig freigeräumt werden musste. Glücklicherweise stelle sich an der Einsatzstelle heraus, dass keine Person eingeklemmt oder verletzt war. Noch während der Aufräumarbeiten wurden die Feuerwehren zu weiteren Einsatzstellen gerufen. An vielen Stellen blockierten umgestürzte Bäume ein Weiterkommen auf den Straßen, am Sandbarg stürzte ein Baum auf ein parkenden Pkw, in Thelsdorf, auf der Verbindungsstraße nach Lüllau, dauerten die Aufräumarbeiten durch die großen und massiven umgestürzten Bäume mehrere Stunden. Im Ortsteil Wiedenhof stürzten mehrere Bäume auf ein Haus sowie das Dach einer Scheune in Thelsdorf wurde durch den starken Wind beschädigt. Zwischen dem Abarbeiten der Einsatzstellen wurden die Feuerwehr zur Unterstützung des Rettungsdienstes bei einem medizinischem Notfall gerufen.

 

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Allgemein, Einsätze, Technische Hilfe und verschlagwortet mit , , , , , , , von Dennis Tschense. Permanenter Link zum Eintrag. Veröffentlicht am 25. Juni 2017.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.